Eine ruhige Museumsnacht

Museumsnacht Basel 2016 Museum Für Gegenwartskunst Foto Felix Frei 4
Museumsnacht 2016 im Kunstmuseum Basel | Gegenwart, Foto: Felix Frei

Die Nacht ist oft ein Ort der Stille. Die Museumsnacht an manchen Orten auch. Sie lädt dich zum Verweilen ein. Sie erzählt dir Geschichten. Sie lässt dich sehen, staunen, innehalten, nachdenken. Sie lässt dir acht Stunden Zeit für Kunstwerke. Ruhe und Kontemplation inmitten vom Trubel sind möglich.

Sich einlassen und auf sich wirken lassen, auch dafür ist die Museumsnacht da. Sich eine Nacht lang nur mit Kultur auseinandersetzen. Du musst nicht an Programmpunkten teilnehmen. Du kannst durch die verschiedenen Ausstellungen streifen. Du kannst von Museum zu Museum ziehen, in deinem eigenen Rhythmus. Finde deine persönlichen Ruhemomente an einem Konzert, während sich draussen die Massen bewegen. Setz dich hin und höre verschiedene Vorträge nacheinander. Nutze die Gelegenheit für eine ausgedehnte Bildbetrachtung mit deiner Freundin oder deinem Freund. Fahre mit dem Bus aus dem Zentrum und entdecke einen kleinen und feinen Ort, an dem du noch nie warst. 

Ein paar von vielen möglichen Tipps für eine ruhige Museumsnacht: