Barrierefrei erleben

©Dirk Wetzel  Mg 1739
Museumsnacht 2019, Kunsthalle, Foto: Dirk Wetzel

Die Museumsnacht ist ein Erlebnis für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung.

Entschied Cäsar wirklich mit dem ausgestreckten Daumen über Leben oder Tod von Gladiatoren? Das Antikenmuseum und die Sammlung Ludwig haben die Antwort in ihrer Ausstellung «Gladiator. Die wahre Geschichte». Lua Leirner spürt in einer Führung in Gebärdensprache dem Mythos der Kämpfer und Kämpferinnen in der Arena nach. Die Werke des Schweizer Bildhauers und Konstrukteurs Jean Tinguely sind mit oder ohne Sehbeeinträchtigung erfahrbar. Im «Tastwagen» lassen sie sich an der Museumsnacht anfassen und spüren. Ebenfalls im Museum Tinguely führt Lua Leirner in Gebärdensprache durch die Ausstellung des Vaters der Musikvideos Len Lye: Seine Experimentalfilme sind so farbenfroh wie verrückt. Das Rollstuhl-Symbol im Programmheft weist jeweils die Barrierefreiheit der Veranstaltungsorte aus und die IVB bringt Sie von Museum zu Museum, ein Anruf genügt.

Museumsnacht Basel: Freitag, 17. Januar 2020 | 18.00 - 02.00

www.museumsnacht.ch | #mnbasel | #lovebasel

Tickets? Hier kannst du Tickets kaufen | Mobilität? Freie Fahrt ab 17.00 |
Museen? Alle 38 Museen und Institutionen

Stelle gleich hier dein persönliches Programm zusammen.