Aktives Erleben, inhaltliche Vertiefung und über 100‘000 Eintritte an der Museumsnacht Basel 2018

Museumsnacht 2018 Naturhistorisches Museum Basel I Foto Flavia Schaub
Museumsnacht 2018, Naturhistorisches Museum Basel, Foto: Flavia Schaub

Gemeinsam erlebten Basel und die Region mit der 18. Museumsnacht einen ereignisreichen Start in das neue Kulturjahr. Die vielfältigen Programme mit rund 200 Veranstaltungen in den 36 Museen und Kulturinstitutionen zeigten einmal mehr das breite kulturelle Spektrum. Aktives Erleben und buntes Treiben, aber auch ruhiges Verweilen und inhaltliche Vertiefung wurden vom Publikum geschätzt. Zwischen 18 und 1 Uhr wurden 100‘513 Eintritte in die Museen gezählt. Dazu kommen rund 16‘000 Eintritte in weitere beteiligte Kulturinstitutionen. Ein solcher Besucherandrang wurde zuletzt 2014 verzeichnet. 

Medienmitteilung vom 20. Januar 2018

Besonders beliebt waren in diesem Jahr die zahlreichen Möglichkeiten, sich mit der Institution Museum vertraut zu machen: Hinter die Kulissen blicken, Mitarbeitenden bei ihrer Arbeit zuschauen, mit Kuratorinnen und Direktoren ins Gespräch kommen, Insiderinformationen erhalten und damit alles rund ums Museum erfahren. Angebote zum aktiven Erleben fanden grossen Anklang. Gemeinsames Mitmachen an Performances, Teilnehmen an Workshops, Erleben von Konzerten und Aufführungen machte einmal mehr deutlich, wie sehr die Museumsnacht ein sozialer und verbindender Anlass ist. 

Doch nicht nur der Aspekt des schnellen Erlebens und die aktiven und turbulenten Programmpunkte, sondern auch diejenigen zur inhaltlichen Vertiefung und Konzentration bei Werkbetrachtungen oder an besinnlichen Konzerten wurden geschätzt.

Katrin Grögel und Sonja Kuhn, Co-Leiterinnen Abteilung Kultur: 
„Die 18.  Museumsnacht Basel war ein lebendiges Kulturfest mit Menschen aus der gesamten Triregio, die sich gut gestimmt auf eine Entdeckungstour durch die Museen und Kulturinstitutionen in und um Basel machten. Ausgesprochen positiv aufgefallen sind die entspannte Stimmung, das durchmischte und interessierte Publikum und die vielen unterschiedlichen Sprachen, die gesprochen wurden.“ 

Die Museumsnacht wird insbesondere von einem Publikum aus der Stadt und der sie umgebenden trinationalen Region besucht. Eine besondere Freude dieses Jahr war es, eine Delegation unter Kultursenator Dr. Carsten Brosda aus Hamburg an der Basler Museumsnacht zu begrüssen. Die Gäste besuchten u. a. das Kunstmuseum Basel, die Fondation Beyeler und das Cartoonmuseum Basel und zeigten sich beeindruckt vom Engagement der beteiligten Institutionen und ihren vielfältigen, speziell für die Museumsnacht ausgearbeiteten Programmpunkten. 

Dr. Carsten Brosda: „Die Kulturstädte Basel und Hamburg sind seit langem freundschaftlich eng verbunden. Ich bin beeindruckt von der vielfältigen und kreativen Museumslandschaft in Basel, die ich im Rahmen der Museumsnacht erleben durfte. Basel ist wie Hamburg eine in besonderer Weise internationale Stadt, in der man das Verbindende der Kultur eindrücklich erleben kann. Dies macht Lust auf weitere Kooperationen zwischen unseren Städten.“ 

Zusammen mit den langjährigen Sponsoren Novartis und Basler Kantonalbank formen Helvetia Versicherungen dieses Jahr erstmals das starke Museumsnacht- Sponsorentrio. Im Rahmen ihres Engagements beteiligte sich auch das Helvetia Art Foyer mit einer Ausstellung des Künstlerduos huber.huber. Allen drei Sponsoren ist es ein besonderes Anliegen, mit ihrem Engagement die kulturelle Teilhabe junger Menschen (bis 26 Jahre) mit einem Gratiseintritt zu fördern. 

Guy Lachappelle, CEO Basler Kantonalbank: „Eine Nacht mit wunderbaren Ausstellungen, Begegnungen und Menschen; und mit „Baselitz“ einen Tag vor der Vernissage. Grossartig. Eine Nacht für Basel von Basel.“

Zum vierten Mal wurden mit einem besonderen Angebot Menschen mit direktem Migrationshintergrund, von Armut Betroffene sowie Geflüchtete angesprochen. Rund 550 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über die Möglichkeit, in nur einer Nacht die zahlreichen Institutionen und das Kulturleben in und um Basel kennen zu lernen.

Dankeschön
Dank der grosszügigen Unterstützung von Novartis, Basler Kantonalbank und Helvetia Versicherungen kann die Museumsnacht Basel durchgeführt werden. Zum Erfolg der Museumsnacht tragen zudem das Engagement der Mitarbeitenden der beteiligten Museen und Kulturinstitutionen, der freiwilligen Helferinnen und Helfer und die zahlreichen Partnerschaften in den Bereichen Migration und Flüchtlingshilfe, Transport, Medien und Dienstleistungen bei. 

Save the Date
Die 19. Museumsnacht Basel findet am Freitag, 18. Januar 2019, statt. Die Museen und Organisatoren beginnen im Sommer 2018 mit der Konzeption und Planung.